Kooperationspartner

Kooperation des ASD e.V. mit dem Malteser Hausnotruf

Genau wie der ASD e.V. zählen auch die Malteser zu den nicht-gewinnorientierten Organisationen. Sie gehören mit ihrem Hausnotrufsystem lt. Hausnotrufmagazin.de mit fast 73.000 Kunden zu den größten Anbietern in Deutschland und zeichnen sich durch die dauerhafte Verfügbarkeit aus. Laut Stiftung Warentest gehört der Malteser Hausnotruf zu den drei am besten bewerteten. Besonders zeichnete sich der Malteser Hausnotruf in der Notrufbearbeitung und in dem Informationsverhalten der Hausnotrufzentrale aus.

Durch die Kooperation kann der ASD e.V. seinen Klienten neben optimaler Pflege auch zusätzliche Sicherheit durch den 24-Stunden-Notruf anbieten, so dass im Notfall schnelle Hilfe organisiert werden kann.

 


 

Kooperation ASD e.V. mit Wundmanagement Gabi Weigold

Um eine hochwertige, dem neuesten Stand wissenschaftlicher Erkenntnisse entsprechende Wundversorgung anbieten zu können, lässt der ASD e.V. regelmäßig Wundexpert/innen über Wundmanagement Gabi Weigold ausbilden und sichert somit auch ambulant eine qualitativ hochwertige Behandlung im Wundbereich.   Unsere qualifizierten Fachkräfte stellen somit eine professionelle, flächendeckende Wundversorgung in der Region sicher. Mit dem Kooperationsvertrag haben wir eine Schnittstelle zwischen Wundmanagement Gabi Weigold und unserem Pflegedienst geschaffen, die eine hohe Qualitätssicherung gewährleistet.

 


 

Kooperation des ASD e.V. mit der Oberfränkischen Baugenossenschaft e.G

Bemerkenswert an der Kooperation mit der Oberfränkischen Baugenossenschaft e.G. (OBG) war die spontane Offenheit für das Thema Seniorenwohnen und später die Zuverlässigkeit, die die Zusammenarbeit prägte. Hier zählte das Wort. Nach den ersten Treffen wurde klar, dass wir zusammenarbeiten wollen und von Anfang an arbeiteten die OBG und der ASD e.V. Hand in Hand an der Entwicklung des Projektes Seniorenwohnen in Schwarzenbach an der Saale, heute bekannt als das „Haus Sonnenschein“. Die Häuser der OBG wurden generalsaniert und ein Teil der Wohnungen barrierefrei gestaltet.

Die Zusammenarbeit wurde ein voller Erfolg. Die Verbindung genossenschaftlichen Wohnens mit gemeinnützigem Pflege- und Betreuungsdienst hat viele Vorteile für die Bewohner: es verbindet kostengünstiges Wohnen mit Sicherheit durch Notruf und Vertrautheit durch feste Bezugspersonen. Heute werden für das „Haus Sonnenschein“ Anmeldelisten geführt, da die Nachfrage stetig gestiegen ist.

Die Kooperation hat sich über die Jahre als stabil erwiesen, sie ist gezeichnet von Respekt und Verlässlichkeit und hat somit das wichtigste, was eine gute Kooperation kennzeichnet.